Blog Haushaltsoptimierung

Steigende Energiepreise: Verbraucher sollten ihre Strom- und Gaszähler am 31.12. ablesen

Preissteigerung

Ab Januar 2023 steigen vielerorts die Preise für Strom und Gas. Dazu kommen noch Neuerungen wie Preisdeckel und Mehrwertsteueränderungen. Deshalb könnte es bei den Energieabrechnungen in den kommenden Monaten und Jahren für Verbraucher kompliziert werden. Verbraucherschützer raten deshalb dazu, zum Jahreswechsel die Gas- und Stromzählerstände zu notieren.

Zum Jahresende 2022 Zählerstände ablesen und so bares Geld zu sparen

Angesichts bundesweit vielfach steigender Strom- und Gaspreise zum Jahresanfang, dem Inkrafttreten von Preisbremsen, sowie weiteren Änderungen etwa bei der Mehrwertsteuer, sollte der Zählerstand am 31. Dezember abgelesen und dem Energieversorger mitteilt werden. Denn dieser kennt den Zählerstand am 31.12. nicht automatisch und würde daher den Verbrauch anhand des Vorjahresverbrauchs schätzen. Dies erleichtert beispielsweise bei der späteren Kontrolle der der zu erwartenden Energieabrechnungen den Überblick zu behalten.

 So stark sind die Energiekosten gestiegen

Für die Verbraucher werden die zukünftigen Energieabrechnungen zu einer echten Herausforderung, denn neben den Belastungen durch die steigenden Preise, werfen Gas- und Strompreisbremse viele Fragen auf und auch die Entlastungspakete sind nicht einfach zu verstehen.

Wie können die Zählerstände an die Energieunternehmen gemeldet werden

Allein wegen den steigenden Preisen sollte man selbst aktiv zu werden. Wenn beispielsweise der Zähler am 31.12. den Wert von 1400 Kilowattstunden anzeigt, muss für jede weitere verbrauchte Kilowattstunde mehr gezahlt werden.

Von den meisten Energieversorgern wird angeboten, dass der aktuelle Zählerstand direkt in einem Online-Portal eingetragen werden kann. Wenn dies nicht möglich, kann man bei der Kunden-Hotline angerufen und dort mit der passenden Zählernummer beziehungsweise der Kundennummer der aktuelle Stand durchgegeben. Auch die Versendung per Email an den Energieversorger, mit der passenden Zählernummer beziehungsweise der Kundennummer, kann der aktuelle Stand mitgeteilt werden.

Tipp

Regelmäßig den Strompreis und den Gaspreis vergleichen und bei Bedarf zu einem günstigeren Anbieter wechseln.

Strompreis hier vergleichen
Gaspreis hier vergleichen

Leseempfehlungen

Lesen Sie doch auch diese Artikel rund um das Thema Finanzen, wofür sich auch andere Leser interessierten:

Energiekosten sparen – So klappt ein Anbieterwechsel
Silvesterfeuerwerk – Welche Versicherung leistet bei entstandenen Feuerwerksschäden
Geldanlageausblick 2023 – Das Motto lautet: Schritt für Schritt aus der Krise!

Bildnachweis

3 Kommentare Neuen Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*